» » Abrechnung leicht gemacht mit Adelta-Finanz-Schnittstelle

Abrechnung leicht gemacht mit Adelta-Finanz-Schnittstelle

eingetragen in: Neuigkeiten, Presseberichte | 0
Adelta-Finanz-Schnittstelle

Pressebericht in Fachzeitschrift KRAFTHAND online.

Mit der neuen Schnittstelle von Werbas zum Abrechnungsservice Werkstatt-Finanz der Adelta-Finanz AG können sich Werkstätten mit  wenigen Klicks innerhalb von 48 Stunden mehr Liquidität sichern.


Lange Bearbeitungszeiträume oder insolvente Kunden: Für Werkstätten gibt es verschiedene Gründe, warum sie nicht sofort an ihr verdientes Geld gelangen. Lösen soll dieses Problem die Schnittstelle von Werbas zum Abrechnungsservice Werkstatt-Finanz der Adelta-Finanz.

Den Angaben nach geht der Rechnungsbetrag innerhalb von 48 Stunden auf dem Konto der Werkstatt ein. Mit Hilfe der Schnittstelle können Rechnungen aus dem Werkstattmanagementsystem Werbas an Adelta gesendet werden. Dort werden alle Aufgaben des Debitorenmanagements einschließlich des Mahnwesens übernommen. Das Risiko bei Forderungsausfällen liegt ebenfalls bei Adelta.

Um den Abrechnungsservice in Anspruch nehmen zu können, muss die Werkstatt einen Vertrag mit Adelta schließen. Die Werkstattkunden bezahlen dann ihre Rechnung auf ein Konto der Adelta und nicht wie bisher auf das der Werkstatt. Darauf verweist ein Abtretungsvermerk auf der Rechnung, der direkt im Rechnungsformular eingedruckt ist. Hier kann der Werkstattleiter Zahlungsfristen von bis zu 60 Tagen vereinbaren.

Die Werkstatt muss nicht alle Forderungen über Adelta abwickeln. Es besteht auch die Möglichkeit, nur ausgewählte Rechnungskunden der Adelta anzudienen. Werbas-Vorstand Harald Pfau: Die gesamte Kommunikation – von der Bonitätsanfrage bis hin zur Anforderung von Buchungsjournalen – kann via Kundenportal mit Adelta erfolgen. Werbas-Anwender können Werkstatt-Finanz ein halbes Jahr unverbindlich testen.

Lesen Sie den Original-Bericht in der KRAFTHAND Online.
Weitere Interessante Presseberichte finden Sie auf unserer Presse-Seite.

Schreibe einen Kommentar