» » Auf sicheren Pfeilern

Auf sicheren Pfeilern

eingetragen in: Anwenderbericht, Presseberichte | 0
Auf sicheren Pfeilern

Anwenderbericht in Zeitschrift asp 11-2016 - Best Practice

Der K+L-Betrieb Schürz GmbH hat sein Angebot nach und nach erweitert. Denn ohne Diagnose und eigene Fahrwerksvermessung geht bei der K+L-Unfallinstandsetzung nichts.

K+L-Betriebe haben es immer schwerer zukunftsfähig zu bleiben, denn immer mehr Fahrzeughersteller, aber auch Versicherer nehmen Einfluss auf diesen Bereich. Doch wie man hierauf reagieren kann, zeigt das Beispiel der Schürz GmbH in Donzdorf. Vor 35 Jahren hat Werner Schürz in Donzdorf sein Unternehmen als Karosserie- und Lackierfachbetrieb gegründet. Von Beginn an war es seine Devise, sich stets neue Geschäftsfelder zu erschließen und so existenzielle Abhängigkeiten zu vermeiden.

Ein Vorsatz, dem er bis heute treu geblieben ist. So entschied sich Werner Schürz bereits 1987 den Betrieb durch einen Bosch-Car-Service zu erweitern. Im Jahr 1997 stíegen danri die Brüder Robert und Stefan Klein in die Geschäftsführung ein, um die Zukunft des Betriebs langfristig gemeinsam durch die konsequente Entwicklung verschiedener Standbeine abzusichern. So kamen im Laufe der Jahre eine Autovermietung zur Abdeckung des Ersatzfahrzeugbereichs sowie der Fahrzeughandel hinzu.

Erweiterung notwendig

Im Jahr 2010 fiel dann die weitreichendste Entscheidung, denn das gewachsene Aufgabenspektrum drohte im wahrsten Sinne des Wortes aus allen Nähten zu platzen. Um dem Rechnung zu tragen und die Arbeitsabläufe weiter zu optimieren, wurde am Standort in der Daimlerstraße in Donzdofi zentral zwischen K+L-Bereich und der Werkstatt ein neuer Bürotrakt gebaut. "Da der Bürotrakt in der Mitte der beiden Werkstattbereiche angesiedelt ist, fungiert er wie ein organisatorisches Bindeglied" erklärt Werner Schürz, "Das ist wichtig, da viele Arbeiten im Karosserie und Lackbereich heute nur zu bewältigen sind, wenn eine Mechanikwerkstatt angeschlossen ist." Der erfahrene Geschäftsführer kennt hier die Probleme nur zu gut. "Die Zeiten, dass bei einem typischen Frontschaden nur Bleche gewechselt und lackiert werden müssen, sind längst vorbei", sagt Werner Schürz. ...

Lesen Sie den ganzen Bericht - Auf sicheren Pfeilern - aus der asp.

Schreibe einen Kommentar