Bezahlvorgänge in der Werkstatt: Werbas und Bezahl.de kooperieren

Bezahlvorgänge
Mit Klick zum Original-Beitrag

asp-Online berichtet:

Werkstattinhaber sollen Bezahlvorgänge flexibler und effizienter gestalten können. Durch die Vernetzung der Systeme von Werbas und Bezahl.de werden die internen Payment-Prozesse automatisiert.

Werbas und Bezahl.de haben eine Kooperation bekanntgegeben. Die Unternehmen versprechen flexiblere und effizientere Bezahlvorgänge. Mit seinem Produkt Bezahl.de richtet sich das Kölner Unternehmen NX Technologies gezielt an Werkstätten und Autohäuser, um Bezahlvorgänge effektiv zu optimieren. "Aus diesem Grund haben wir uns gemeinsam entschlossen, den Werbas-Anwendern ein noch effizienteres Zahlungsmanagement anzubieten", sagte Werbas-Vorstand Harald Pfau. Direkt aus der Werkstattmanagementsoftware heraus hätten die Kunden jetzt die Möglichkeit, komplexe Zahlungsabläufe in Servicebetrieb und Werkstatt zu vereinfachen.

Wie üblich wird der Auftrag über Werbas angelegt, die Teile über eine der zahlreichen Schnittstellen bestellt und viele weitere Aufgaben erledigt, um das Fahrzeug zu warten oder zu reparieren. Anschließend wird, ebenfalls in Werbas, die Rechnung erstellt.

An dieser Stelle kommt Bezahl.de ins Spiel: Per Schnittstelle werden die Rechnungsdaten, nach einer entsprechenden Vereinbarung der Werkstatt mit Bezahl.de, an das Portal übergeben. Der Bezahlablauf beginnt damit, dass der Fahrzeughalter eine automatisierte Zahlungsaufforderung erhält. Entweder wird sie ihm als Papierausdruck direkt mitgegeben oder aber per E-Mail mit Bezahllink digital zugestellt.

Nach Rechnungserhalt hat der Fahrzeughalter die Möglichkeit, zwischen der klassischen Zahlung in der Werkstatt, einer Direktzahlung per Smartphone - im Vorfeld der Schlüsselübergabe - oder aber der Zahlung per Rechnung zu wählen. Ist die Zahlung erfolgt, erhält der Fahrzeughalter eine automatisierte Zahlungsbestätigung. Zeitgleich erfolgt in Werbas der Ausgleich des entsprechenden offenen Postens und die Werkstatt wird über den Zahlungseingang informiert. Bei Rechnungskunden greift hier ein automatisiertes Forderungsmanagement. Sollte die Rechnung nicht vom Kunden bezahlt sein, wird dies in Werbas als offener Posten angezeigt.

"Der Werkstattbetreiber hat so jederzeit eine Echtzeit-Transparenz über alle Rechnungen mit Live-Bezahlstatus für vereinfachte Schlüsselausgaben. Denn per Schnittstelle werden alle Informationen in Werbas übertragen. Durch die vielen Möglichkeiten der Zahlungsart sollen Bezahlvorgänge kundenfreundlich und effektiv abgewickelt werden", erklärte Pfau

Quelle: asp-Online
Weitere interessante Presseveröffentlichungen über WERBAS finden Sie auf unserer Seite Presseberichte.

Schreibe einen Kommentar