» » Video: WERBAS-Modul Budgetüberwachung

Video: WERBAS-Modul Budgetüberwachung

Einzelne WERBAS Anwender, z.B. im Bereich Oldtimer, Fahrzeugaufbauten und Karosseriebau, benötigen für die Steuerung ihrer Kundenaufträge die Möglichkeit einer Budget-Vorgabe.

Bei der vereinbarten SOLL-Reparatursumme (Budget) sollen dann die tatsächlichen aufgelaufenen Beträge (Teile und Lohn) während des Reparaturauftrags gegenübergestellt und angezeigt werden.

Mit der Überwachung der Budget Ausschöpfung im Auftrag hat der WERBAS Anwender einen sofortigen Überblick, wo welche Aufträge aus dem "Ruder" laufen. So kann er gezielt seine Kunden ansprechen, um dann eine Freigabe für eine Budget Erhöhung einzuholen.

Wie einfach das geht, sehen Sie in diesem Video.

Musik: The Creek von Topher Mohr and Alex Elena / Bilder: WERBAS und Karin & Uwe Annas – Fotolia / Produktion und Sprecher: Klaus König / WERBAS AG

 

Aus dem Inhalt:
  • Nach der Freischaltung des Moduls können im Firmenstamm die Soll-Vorgaben in Prozent sowie die Farben bearbeitet werden.
  • Es können zwar beliebig viele Abgrenzungswerte eingerichtet werden, diese vier scheinen mir jedoch am sinnvollsten zu sein.
  • Damit die Information auch in der Auftragsübersicht zu sehen ist, können die Spalten nach dem Laden des Standard-Layouts hereingezogen werden. Vergessen Sie nicht das Layout danach abzuspeichern.
  • Schauen wir uns den Ablauf in der Praxis an.
  • Legen wir einen neuen Auftrag an.
  • Im Reiter „Status“ können Sie die vereinbarte Reparatursumme bei „Budget“ eintragen.
  • Nun informiert Sie WERBAS an verschiedenen Stellen über den Erreichungsstand des Budgets.
  • Zum einen sehen Sie dies in der Auftragsübersicht.
  • Hier können Sie danach sortieren oder gruppieren.
  • Dann werden Sie beim Öffnen eines Auftrags über die Abweichung zur Budget-Vorgabe informiert.
  • Auch im Auftrag selbst sehen Sie dies auf der rechten Seite.

Bei Interesse an dem Modul sprechen Sie bitte Ihren WERBAS Gebietsleiter an.

Schreibe einen Kommentar