» » Video: Fahrzeugtermine im Überblick

Video: Fahrzeugtermine im Überblick

Sie wollen die Termine Ihrer Kundenfahrzeuge im Überblick behalten, keinen vergessen und dabei Zeit sparen? Mit dem WERBAS Modul Fahrzeugtermine kein Problem. In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen am Beispiel HU und SP-Prüftermine, wie Sie voneinander abhängige Fahrzeugtermine anlegen und einfach verwalten können.

Bild: R_K_B_by_Erika Hartmann_pixelio.de / Musik: The_Big_Beat_80s von Kevin MacLeod, Syrin / Produktion und Sprecher: Klaus König / WERBAS AG

Besonders im LKW Bereich gibt es zu jedem Fahrzeug sehr viele wiederkehrende Termine die eingehalten werden müssen. Der größte Aspekt dabei ist die Sicherheit im Straßenverkehr für alle Verkehrsteilnehmer. Um diese Sicherheit stets zu gewährleisten ist auch jede Werkstatt darum bemüht, alle Termine rechtzeitig einzuhalten und die Fahrzeuge pünktlich zu warten.

Deshalb sollten die Termine zu jedem einzelnen Fahrzeug auch immer im Blick sein und niemals vergessen werden. Streng nach dem Motto: Vier Augen sind besser als zwei. Das größte Problem dabei ist es den Überblick zu behalten und die Kunden bzw. die eigenen Flottenfahrzeughalter an diese Termine frühzeitig zu erinnern, sodass kein unzureichend gewartetes Fahrzeug den Straßenverkehr gefährdet.

Hier die Textbeschreibung zum Video: Fahrzeugtermine

  • In WERBAS ist es möglich Fahrzeugtermine in Abhängigkeit von Ereignissen zu definieren.
  • Dazu öffnen Sie im Menü/Firma den Punkt "Fahrzeugtermine".
  • Um einen neuen Termin anzulegen klicken Sie auf "Neu".
  • Geben Sie eine passende Terminbezeichnung ein und wählen die gewünschte Fahrzeugart aus.
  • Definieren Sie nun die Regeln für die zeitliche Fortschreibung des Termins.
  • Um auch im Fahrzeugstamm den HU-Termin automatisch auf wie hier im Bsp. 12 Monate zu verlängern, unbedingt den Haken bei "HU" setzen.
  • Um die Arbeitsgänge zu hinterlegen, welche die Terminfortschreibung auslösen sollen, wechseln Sie in den Reiter "zugeordnete Arbeitsgänge".
  • Wählen Sie nun die passenden AGs aus (Kleiner Tipp: Mehrfachauswahl mit gehaltener STRG-Taste und linker Maustaste).
  • Zum Übernehmen klicken Sie auf "Auswählen".
  • Nun den Termin für die betroffenen Fahrzeuge anlegen/aktualisieren.
  • Sie haben die Wahl: Entweder die Termin-Regel für alle Fahrzeuge der gewählten Fahrzeugart zu wählen oder nur für einzelne Fahrzeuge bzw. weitere Fahrzeugarten.
  • Da eine LKW-HU auch immer eine SP beinhaltet, legen Sie nun auch dafür einen Termin an.
  • Auch hier unbedingt für eine automatische Anpassung des nächsten SP-Termins das Kontrollkästchen "SP" anklicken.
  • Da in diesem Bsp die SP alle 12 Monate mit der HU zusammenfällt, fügen Sie in diesem Termin sowohl die HU-Arbeitsgänge als auch die SP-Arbeitsgänge hinzu.
  • Auch hier wieder den Termin für die gewünschten Fahrzeuge anlegen/aktualisieren.
  • Nun sind die beiden Termine erfolgreich angelegt.
  • Um die Funktion zu testen, legen wir einen neuen Auftrag über die Schnellanlage an.
  • Die Terminerinnerung erscheint!
  • Der Termin für HU und SP für dieses Fahrzeug ist also innerhalb der nächsten 30 Tage fällig (wie vorhin angegeben).
  • Aufgrund des Termin-Hinweises können Sie gleich den HU-Arbeitsgang in den Auftrag übernehmen.
  • In den Auftragspositionen sehen wir nun den Termin als Hinweistext und die in der Schnellanlage gewählten AGs.
  • Beim Abschließen des Auftrags wird der HU-Termin automatisch auf 12 Monate und der nächste SP-Termin auf 6 Monate verlängert.
  • Da die HU auch immer die SP beinhaltet, wird auch der SP-Termin aktualisiert.
  • Schauen wir in den Fahrzeugstamm und öffnen das Fahrzeug.
  • Und tatsächlich: Der HU-Termin wurde 12-Monate und der SP-Termin auf 6-Monate automatisch verlängert.
Mehr Informationen zu dem WERBAS-Modul Fahrzeugtermine finden Sie auf der Produktseite.
Übrigens, in unserem YouTube-Kanal finden Sie alle frei zugänglichen Videos bzw. Tutorials. Weitere Videos finden Sie in unserem WERBAS Kundencenter

Bitte hinterlasse eine Antwort