Förderprogramm zur SCR-Nachrüstung

eingetragen in: Neuigkeiten 0

ZKF informiert zur Luftreinhaltepolitik – Förderprogramm zur SCR-Nachrüstung von Handwerker- und Lieferfahrzeugen – Neuer Förderaufruf bis Ende September 2019

Handwerker- und Lieferfahrzeuge mit erhöhten NOx-Emissionen können in einzelnen Städten und Kreisen von Fahrverboten betroffen sein. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) unterstützt die Hardware-Nachrüstung von solchen Fahrzeugen mit einer modifizierten Förderung. Für dieses Förderprogramm wird in zwei unterschiedlichen Förderrichtlinien zwischen "leichten" und "schweren" Fahrzeugen unterschieden.

Nachrüstung
Bild: ZKF

Im Rundschreiben des Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) wird auf die neuen Richtlinien für Förderprogramme für leichte und (mittel) schwere Handwerker- und Lieferfahrzeuge (zwischen 2,8 und 7,5 Tonnen zGG) zur Nachrüstung mit Katalysatoren zur Stickstoffdioxidreduzierung in Städten (mit Umland) mit Überschreitung des Grenzwertes hingewiesen. Dabei findet eine Übernahme der EU-Notifizierung mit einer 80-Prozent-Förderung statt. Detaillierte Informationen entnehmen Sie dem ZDK-Rundschreiben >hier<

Termine und Links zum Förderprogramm:

Die am 11. Juli 2019 in Kraft getretenen zwei modifizierten Richtlinien zur Förderung von leichten Handwerker- und Lieferfahrzeugen („LHLF“, ab 2,8 bis 3,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht, zGG) >hier<Richtlinie und von schweren Handwerker- und Lieferfahrzeugen („SHLF“ ab 3,5 bis 7,5 Tonnen zGG) Richtlinie >hier< sowie zwei Förderaufrufe bis 30.9.2019 die in Kraft getreten sind >hier< Aufrufe können über die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen (BAV) >hier< beantragt werden.

Quelle: ZKF-Pressemeldung
Weitere interessante Nachrichten und Informationen finden Sie wie immer in unserer Kategorie "Neuigkeiten".

Schreibe einen Kommentar