» » WERBAS-Modul Fuhrparkkostenimport

WERBAS-Modul Fuhrparkkostenimport

eingetragen in: Neuigkeiten | 0
Fuhrparkkostenimport

Das Modul Fuhrparkkostenimport ist eine Ergänzung zu dem WERBAS-Flottenmanagement (FM). Mit dieser Funktion können verschiedene  Kostenarten und Kostentypen importiert werden. Hier eine kurze Funktionsvorstellung:

Die Importierten Kosten werden dem Fahrzeug anhand des Zulassungs-Kennzeichens, und damit auch der dem Fahrzeug zugeordneten Kostenstelle, zugeordnet. Dazu wurde eine weitere Import-Art "FlottenkostenImport" in den Import-Assistent eingebaut.

Über diese Import-Art können für die Flottenverwaltung Reparaturen, Extra-Service, Fixkosten und Erlöse importiert werden. Zum Importieren der Daten gibt es den Dialog "Flottenkosten Import". Auf dieser Maske werden die Daten eingelesen und die Kostenzuordnung erstellt und verwaltet. Bei die Kostenzuordnung wird einer externen Kostenart die jeweiligen Flottenkostenart (Reparaturen, Extra-Service, Fixkosten oder Erlöse) zugeordnet. Zum Beispiel kann der externen Kostenart "FIX1" die Fixkostenart "Kfz-Steuer" zugeordnet werden.

Pflichtfelder bei dem zu Importierenden Kosten sind:

  • KostenTyp
  • Kosten Eigen/Fremd
  • (Kosten-)Wert
  • Buchungsdatum
  • Zugangsdatum
  • Monate

Darüber hinaus können mit dieser Importfunktion auch Kilometerstände eingelesen werden, ohne das Kosten importiert werden.

Zum WERBAS Flottenmanagement

  • Leistungsumfang des Flottenmanagement
    Das WERBAS-Flottenmanagement wurde entwickelt, um die Kosten eines Fahrzeuges oder einer Teilemenge des Fuhrparks zu ermitteln. Das Flottenmanagement kann keine technischen Prognosen ausweisen. Es werden auch keine Statistiken geführt, welcher Fahrer welche Kosten verursacht hat. Auf der Kostenseite des Fuhrparks werden aber alle Daten von der Reparatur, bis zum Kraftstoff oder der Maut erfasst und ggf. mit Werten aus der Buchhaltung wie Anschaffung, Abschreibung oder fixe Kosten verbunden. Da WERBAS ebenfalls auf der Erlösseite Daten verarbeiten kann, ist eine Rohgewinnermittlung des Fahrzeugs pro Zeiteinheit oder pro Kilometer möglich. Ebenso sind diese Daten dann auch mittels Drittprogrammen wie MS- Excel oder ähnliche per Übergabe an diese Systeme sehr einfach möglich.
  • Kostenauswertung
    In WERBAS fließen alle Kosten zu dem Fahrzeug zusammen. Es werden die Werkstattrechnungen der eigenen Werkstatt direkt hinterlegt. Es können aber auch Fremdbelege in dem Flottenmanagement eingegeben werden. Dadurch werden auch die Kosten mit einbezogen, die unterwegs bei einer Reparatur entstanden sind. Per Assistenten können Fixkosten wie Abschreibung, Mietkosten oder Leasingkosten etc. bequem eingegeben werden.
  • Kostenimport
    Beim Kostenimport werden in erster Linie Tankdaten der unterschiedlichsten Tankabrechnungssysteme zu den Fahrzeugen eingelesen. Auch ist WERBAS in der Lage, die Abrechnungen der Abrechnungskarten wie UTA, DKV etc. einzulesen und die Kosten den Fahrzeugen zuzuordnen. Über die Möglichkeit auch Daten aus der Fibu einzulesen, können wiederkehrende Kosten wie Standmiete, Telefonkosten, Verwaltungskosten etc. bequem importiert werden.
  • Erlöse
    Analog zu den Kosten pro Fahrzeug ist WERBAS auch in der Lage die Erlöse, die mit dem Fahrzeug erwirtschaftet wurden, einzulesen und somit direkt gegen die Kosten zu stellen. Somit ist es möglich, eine Rohgewinnermittlung bezogen auf einen Zeitraum, pro Kilometer Laufleistung oder auch pro beförderte Tonne durchzuführen. Damit ist eine sicherere Kalkulation für künftige Aufträge schnell erledigt.
Mehr Informationen zu dem WERBAS-Modul Flottenmanagement finden Sie auf einer eigenen Seite.
Bei Interesse an dem WERBAS-Modul Fuhrparkkostenimport wenden Sie sich bitte an Ihren Gebietsleiter.

Schreibe einen Kommentar