Mobiles Werkstatt-Modul optimiert Prozesse

eingetragen in: Neuigkeiten, Presseberichte 0

VDBUM-Info 6-2019 berichtet:

Immer und überall Zugriff auf Kunden- und Maschinendaten

Die Anforderungen an die Mitarbeiter in Werkstätten für Baumaschinen und Nutzfahrzeuge nehmen stetig zu. Um den Arbeitsumfang zu bewältigen und gewinnbringend zu arbeiten, sind optimierte Prozesse notwendig. Hier können digitale Hilfsmittel in der Werkstatt und Lagerverwaltung deutliche Entlastung bieten.

Wer kennt sie nicht: Sprachsteuerungen, die dafür sorgen, dass die gewünschte Musik gespielt, Informationen abgefragt oder Telefonnummern gewählt werden. Die Möglichkeiten der Digitalisierung reichen jedoch weit darüber hinaus und tief in den Arbeitsalltag von Werkstätten hinein.

Auch in Baumaschinenwerkstätten lassen sich mit digitalen Lösungen Arbeitsprozesse optimieren. Die Optimierungsmöglichkeiten beschränken sich dabei nicht nur auf Ersatzteilbestellungen mithilfe von internetbasierten Netzwerken, das Abfragen von Reparaturinformationen oder die Online-Terminvergabe. Die digitalen Systeme von heute können weit mehr.

Ein Beispiel dafür ist WERBAS.blue 2.0. Damit steht ein webbasiertes mobiles Werkstatt-Modul für Baumaschinen- und Nutzfahrzeug-Servicebetriebe zur Verfügung. Alle hinterlegten Informationen lassen sich direkt am Fahrzeug am jeweiligen Standort abrufen. Dazu ist lediglich ein entsprechender QR-Code-Aufkleber im Wartungsheft oder auf dem Türfalz des Fahrzeugs zu platzieren.

Dieser kann mit WERBAS-Baumaschinen erstellt und vor Ort per Smartphone oder Tablet ausgelesen werden. So ist der mobile Zugriff auf alle Kunden- und Maschinendaten, Termine, die Zuordnung einzelner Aufträge sowie die Zeiterfassung schnell und einfach möglich. Gleiches gilt für die Nutzung und Weiterverarbeitung mobiler Checklisten und digital aufgenommener Fotos.

Mit wenigen Klicks kann man direkt eine Kundenkarte oder einen Werkstattauftrag erstellen. Auf einem Smartphone oder Tablet sieht der Mitarbeiter dabei sofort, wann Fahrzeugtermine wie HU oder AU fällig sind und kann im Gespräch mit dem Kunden dies ansprechen oder auf Fragen reagieren. Darüber hinaus lassen sich komplette Aufträge anlegen. Dazu gehört auch die Übernahme von Löhnen und Teilen aus dem Lager. Das WLAN-fähige Tool ist außerdem mit einem Prozessassistenten und einer Suchoptimierung ausgestattet.

Per Sprachfunktion führt die Prozessassistenz des Systems den Werkstattmitarbeiter schnell zur gewünschten Funktion. Seit vielen Jahren bietet die WERBAS AG mit WERBAS-Baumaschinen ein modular aufgebautes Programm für Baumaschinen-Servicebetriebe, das nicht nur die Nutzung aller zukunftsweisenden Medien, sondern auch die individuelle Zusammenstellung von Leistungsbausteinen ermöglicht. Die Software lässt sich durch zahlreiche Module ergänzen, sodass eine auf die jeweiligen Bedürfnisse des Anwenders abgestimmte Softwarelösung entsteht. Hinzu kommen eine Vielzahl an Schnittstellen zu verschiedenen Systemen, wie beispielsweise den Liebherr Online-Shop (OCl 4.0) oder das Zeppelin-Cat-Kundenportal OCl.

Mit WERBAS.blue wird eine ergänzende Lösung geboten, die die aktuellen Daten zu dem Fahrzeug und den anstehenden Arbeiten mobil verfügbar macht. Damit trägt man der Herausforderung Rechnung, dass unabhängig vom Ort der Serviceleistungen die Informationen für Reparaturen und Wartungen zur Verfügung stehen. So kann man die Vorteile einer mobilen Lösung nutzen, ohne auf die gewohnte WERBAS-Baumaschinen-Anwendung mit ihren vielschichtigen Möglichkeiten und der sicheren Verwahrung aller wichtigen Daten auf dem eigenen Server verzichten zu müssen.

Quelle: Zeitschrift VDBUM 6-2019. Weitere Informationen zum VDBUM Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik e. V. finden Sie auf der Verbands-Homepage.
Noch mehr interessante Nachrichten und Informationen finden Sie wie immer auch in unserer Kategorie "Neuigkeiten". Beachten Sie auch den Beitrag VDBUM-Großseminar vom 11. bis 14. Februar 2020 in Willingen.

Schreibe einen Kommentar