» » Werbas: OE-Teilenummern kostenlos finden und nutzen

Werbas: OE-Teilenummern kostenlos finden und nutzen

eingetragen in: Neuigkeiten, Presseberichte | 0
OE-Teile

Bericht in Fachzeitschrift FREIE WERKSTATT Ausgabe 8-2018.

Die aufwändige Suche nach dem richtigen Teil, um Rücksendungen zu vermeiden, hat ein Ende. Denn die WERBAS AG hat für ihre Kunden einen Teilefinder auf Originalteilebasis integriert. Da der Teilefinder zur Grundausstattung jeder Werbas-Installation gehört, sind keine Mehrkosten notwendig. Zusätzlich können für drei Monate die Module Arbeitskostenkalkulation und Karosserie und Lack kostenlos freigeschaltet werden.

"OE-Teile zu finden, wird nicht nur zum Kinderspiel für den Anwender, sondern auch ohne Mehrkosten", so Harald Pfau, Vorstand der Werbas AG. "Wir sehen als unabhängiger Lösungsanbieter für Werkstätten unsere Aufgabe darin, den Kunden den Arbeitsalltag effektiv zu erleichtern." Dabei lässt Harald Pfau keinen Zweifel daran, dass Werbas sich auch zukünftig nicht mit der Lieferung von Teilen beschäftigen will. "Wir denken aus Sicht der Werkstatt und dazu ist unsere neutrale Rolle für uns unabdingbare Entscheidend sei, eine weitere Möglichkeit zur Arbeitserleichterung im Werkstattalltag anzubieten.

"Das schnelle Auffinden und Bestellen der Teile aus der Werkstatt-Management-Software Werbas heraus sowie die Übernahme in Auftrag und Rechnung sind eine enorme Zeitersparnis, die sich im Werkstattalltag positiv bemerkbar machen wird."

Umgesetzt wurde der OE-Teilefinder in Kooperation mit GT-Motive. Das europäische Unternehmen hat sich zur Aufgabe gemacht hat, den Informationsaustausch mithilfe von Kommunikationsplattformen und -systemen effizienter zu machen.

Teilebestellung per VIN: Von der Glühlampe bis zum Scheibenwischer

Und so einfach funktioniert der Werbas-OE-Teilefinder: Der Anwender öffnet den Auftrag in Werbas über die Schnellanlage und startet über einen separaten Button den Teilefinder. Die entsprechenden Fahrzeugdaten werden automatisch übertragen. Über angezeigte Funktionsgruppen kann ausgewählt werden, ob ein Innen- oder Außenteil des Fahrzeugs gesucht wird.

Die sich anschließend öffnende Explosionszeichnung zeigt alle entsprechenden Teile, inkl. Kleinteile, übersichtlich an. Durch Auswählen des entsprechenden Teils und die Angabe "Ersetzen', "Reparieren" oder "Außen einbauen" werden die relevanten Teile ausgewählt und in einem Auswahlfenster übersichtlich zusammengestellt. Ebenfalls auf diesem Wege erhältlich sind Wartungsdaten, die entsprechend der Herstellerinformationen unterteilt nach Kilometer oder Fahrzeugalter, zur Verfügung stehen. Selbst Glühlampen und Scheibenwischer lassen sich über den Teilefinder der WERBAS AG schnell kalkulieren, was derzeit zu den kleinen aber feinen Alleinstellungsmerkmalen des Systems zählt.

Per Schnittstelle zu den OE-Bestellportalen von Eurogarant und ALFAH parts.

Sind alle Teile erfasst, kann der Nutzer in den Werbas-Auftrag zurückkehren, die Kalkulation übernehmen und in den Auftrag übertragen. Sind die Teile nicht auf Lager können sie bestellt werden. Auftrag abschließen, Rechnung drucken und schon kann sich der Monteur bis zur Teilelieferung anderen Dingen widmen.

Werkstatt entscheidet, wer Teile liefert

Die Entscheidung, wo der Kunde seine Teile beziehen will, bleibt auch weiterhin die Entscheidung des jeweiligen Unternehmers", macht Harald Pfau deutlich. Erste Lösungen, über die schon heute mit den Teilenummern gearbeitet werden können, sind die OE-Bestellportale bei Eurogarant oder ALFAH parts. Je nach Schnittstelle werden die relevanten Daten automatisch oder per Mail übergeben.

Lesen Sie den Original Bericht in der Zeitschrift FREIE WERKSTATT 8-2018
Weitere interessante Nachrichten und Informationen finden Sie wie immer in unserer Kategorie "Neuigkeiten".

Schreibe einen Kommentar