» » Transparenz wird großgeschrieben

Transparenz wird großgeschrieben

Transparenz
Transparenz wird großgeschrieben

Anwenderbericht in Fachzeitschrit Kommunalinfo24: Transparenz wird großgeschrieben

ASR Chemnitz / Flottenmanagement und Werkstattsoftware im Einsatz

125.000 Haushalte zählen zu den Kunden, die vom Abfallentsorgungs- und Stadtreinigungsbetrieb (ASR) der Stadt Chemnitz bedient werden. Das Spektrum an Dienstleistungen ist breit: Nicht nur für Abfallentsorgung, sondern auch für die Stadtreinigung oder die mobile Abwasserentsorgung müssen die passenden Fahrzeuge vorgehalten und regelmäßig in der ASR-Werkstatt geprüft, gewartet und instandgesetzt werden. Der innovative Betrieb, der rund 600 Fahrzeuge betreut, setzt dabei auf das Werkstatt-Management-System WERBAS-Nfz, das auch ein Flottenmanagement-Modul umfasst.

Volker Steiner ist seit mehr als 20 Jahren Sachgebietsleiter der Fahrzeug-Verwaltung bei der ASR. Wenn der gelernte Kraftfahrzeug-Dipl.-Ing und Fachingenieur für lnstandhaltung Besuchern seinen Arbeitsplatz zeigt, ist man längere Zeit unterwegs. Die Tour führt nicht nur durch eine große Nutzfahrzeugwerkstatt sowie eine Pkw-Werkstatt, sondern auch durch ein umfangreiches Teilelager, ein Reifenlager, vorbei an einer Tankstelle und Hochdruck- und Bürstenwaschanlage, bis hin zu einer großen Parkgarage.

Beim Rundgang streift das Auge Abfallsammelfahrzeuge, Absetz- und Abrollkipper, Fäkalienwagen, Kanalreiniger- und Straßenreiniger-Fahrzeuge, Anhänger, Räumschilde, Streufahrzeuge, Container und vieles mehr. Neben den zirka 180 Fahrzeugen der ASR-eigenen Flotte werden auch noch rund 400 Fahrzeuge der Stadtverwaltung und mehrere Dienstfahrräder in der Werkstatt geprüft und instandgehalten.

Bereits seit Anfang der 90er Jahre ist Werbas in dem 1912 gegründeten Müllabfuhramt, jetzt Eigenbetrieb der Stadt Chemnitz, im Einsatz. Als zentrales Lenkungselement erfolgt mit Werbas die Steuerung aller operativen Prozesse. Mit Werbas-Nfz steht eine modulare Lösung zur Verfügung, mit der bei der ASR alle Aufgaben im Werkstattbereich abgebildet werden können. So umfasst das Basissystem unter anderem Stammdaten der Fahrzeuge und der Kunden, Arbeitsgänge, Offene-Posten-Verwaltung, Serienbrieffunktionen, eine Fahrzeughistorie, die Terminüberwachung, einen variablen Druck- und Listenkonfigurator sowie Chefzahlen zur Auswertung. Hinzu kommen zahlreiche Markenfunktionalitäten und Schnittstellen zu anderen Systemen.

Durch die Software sparen die Mitarbeiter der Sachgebiete Fahrzeug-Verwaltung, Fahrzeug-Instandsetzung sowie Materialwirtschaft Zeit und erleichtern sich ihr Tagesgeschäft: Sämtliche Informationen, die zur Abwicklung von Wartungs-, Reparatur und Instandsetzungsarbeiten benötigt werden, sind in dem System enthalten. ...

Lesen Sie den ganzen Bericht - Transparenz wird großgeschrieben - in der Zeitschrift Kommunalinfo24

Bitte hinterlasse eine Antwort